Darlehen & Kredite – Geldbericht http://www.geldbericht.de Geld anlegen - Aktien - Devisen - Edelmetalle - Fonds - Futures - Optionen Fri, 25 May 2018 10:25:39 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.8.6 So kann man das derzeit günstige Geld für sich nutzen http://www.geldbericht.de/guenstige-kredite-nutzen/ http://www.geldbericht.de/guenstige-kredite-nutzen/#respond Sat, 06 Jan 2018 15:39:24 +0000 http://www.geldbericht.de/?p=3259

GeldregenDas liebe Geld, von dem oft gleichzeitig gesagt wird, dass es nicht glücklich macht aber eben doch für alles nötig ist, nimmt einen sehr hohen Stellenwert in der heutigen Gesellschaft ein. Es dient dazu, den wichtigen Lebensunterhalt zu bestreiten und öffnet einem gleichzeitig die Möglichkeit, sich große zusätzliche Träume zu erfüllen oder so vorzusorgen, dass auch in Zukunft der Lebensstandard gesichert ist und genossen werden kann. Um hier für sich immer sämtliche Möglichkeiten rund um das Geld zu kennen und für sich und ein sorgenfreies Leben heute und im Alter nutzen zu können, bietet dieses Portal eine Vielzahl attraktiver Inhalte rund um Geld und allen Produkten, die damit zu tun haben, wie zum Beispiel die Altersvorsorge oder das immer präsenter werdende Thema Darlehen und Kredite. Zudem gibt es Informationen rund um die Börse, Edelmetalle und Versicherungen und attraktive Anlegertipps runden das Angebot ab. Gerade bezüglich der Bereiche rund um die verschiedenen Finanzierungen stellt man sich bei der Zinspolitik der Europäischen Zentralbank oft die Frage, wie günstig Geld eigentlich noch werden kann und welche Vorteile man für sich in diesem Zusammenhang nutzen sollte.

Das niedrige Zinsniveau zur Stärkung der Wirtschaft

Schaut man auf die Höhe der Zinsen auf dem Markt, trifft man seit Jahren schon auf sehr niedrige Werte, was auf die Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt zurückzuführen ist. Diese hat die Leitzinsen immer weiter gesenkt und auch auf diesem niedrigen Niveau gehalten, um der wirtschaftlichen Stabilität aller Mitgliedsstaaten der Europäischen Union auf die Beine zu helfen und somit die gesamte Gemeinschaft zu stärken. Gerade Länder wie Griechenland, Spanien und auch Italien standen dabei oft im Mittelpunkt, weil die Wirtschaft einfach am Boden war. Durch die sehr niedrigen Zinsen war es den Ländern möglich, sehr günstige Kredite zu erhalten, um eine wirtschaftliche Trendwende herbeizuführen. Die Folge war, dass es mittlerweile tatsächlich alle Mitgliedsstaaten geschafft haben, ein Wirtschaftswachstum zu erreichen. Allerdings haben die niedrigen Zinsen und das Nutzen der günstigen Geldbeschaffung auch dazu geführt, dass parallel sehr viel höhere Staatsschulden zu verzeichnen sind. Dennoch hält die EZB nach wie vor an den niedrigen Zinsen fest und es ist nicht abzusehen, wann dort eine Kehrtwende stattfinden wird.

Auswirkungen für den privaten Verbraucher

Des einen Freud ist des anderen Leid. So kann man wohl in etwa die Auswirkungen der niedrigen Zinsen auf den Punkt bringen. Diejenigen, die ihr Geld und sicher anlegen möchten und dafür immer gerne auf die Sicherheit der Spareinlagen wie Festgeld und Tagesgeld zugegriffen haben, stehen vor Zinssätzen, bei denen man sich oft fragt, ob es sich da überhaupt lohnt, das Geld nicht einfach auszugeben. Hier sei noch einmal gesagt, dass die niedrigen Zinsen schon sehr lange anhalten und es auch immer mehr Kritikpunkte an der sich nicht ändernden Zinspolitik der EZB gibt. Eine Steigerung der Zinsen steht nicht vor der Tür, ist aber für die nächsten Jahre sicherlich denkbar. Sollte man also derzeit das Geld in Form von Spareinlagen oder auch Anleihen anlegen, sollte man eher kurzfristige Laufzeiten wählen, um dann bei Erhöhungen der Zinsen auf bessere Renditen umsteigen zu können. Niedrige Zinsen haben aber natürlich auch Freunde und das sind diejenigen, die einen Kredit aufnehmen möchten oder müssen. Denn hier ist ganz klar, dass es niemals so günstig Geld gab wie zur zeit, da selbstverständlich auch die Sollzinsen an die Höhe der Leitzinsen angepasst werden.

Kredite noch günstiger als eh schon erhalten

Finanzierungen sind also sehr günstig und unabhängig von der Höhe der Leitzinsen spielt natürlich auch der Konkurrenzkampf der Kreditinstitute eine große Rolle bei der Gestaltung der Konditionen und der Frage, wie günstig Geld eigentlich noch werden kann. So bietet es sich immer an, nicht nur das niedrige Zinsniveau für sich zu nutzen, sondern auch einen Kreditvergleich durchzuführen, um noch mehr Vorteile für sich zu sichern. Mit dem Portal www.guenstigekredite.info stehen einem dabei viele hilfreiche Inhalte zur Verfügung, So findet man attraktive Informationen rund um die verschiedenen Kreditarten und der Dinge, die man bei einem Antrag unbedingt wissen und beachten sollte. Zusätzlich kann man mit seinen eigenen Angaben zu Laufzeit, Kreditsumme und Verwendungszweck einen Vergleich starten, der einen unverbindlich und auch kostenlos zu den besten zu den persönlichen Anforderungen passenden Krediten führt. Der Verwendungszweck ist deshalb von Bedeutung, weil er in manchen Fällen für noch bessere Konditionen und somit noch günstigeres Geld führen kann. Die Anschaffung eines Fahrzeugs kann dabei besondere Zinssätze mit sich bringen. Das liegt daran, dass Banken sich für solche Kredit gerne den Fahrzeugbrief abtreten lassen, wodurch bei einem Ausfall der Raten das Fahrzeug als Sicherheit verwertet und somit Geld für des Deutschen liebstes Kind dem Auto sehr günstig herausgegeben werden kann. Auch bei Immobilienfinanzierungen spürt man besondere Vorteile, weil die niedrigen Zinsen auf derartig hohe Kreditsummen natürlich erst recht positive Auswirkungen auf den Kreditnehmer haben. Hier kann man sich mit Zinsfestschreibungen die Konditionen auch auf viele Jahre hin sichern und mit der Hinzunahme von staatlichen Förderungen für den Bau zusätzlich dafür sorgen, dass das Geld für das eigene Zuhause noch günstiger wird.

]]>
http://www.geldbericht.de/guenstige-kredite-nutzen/feed/ 0
Für wen eignen sich eigentlich Sofortkredite? http://www.geldbericht.de/sofortkredite/ http://www.geldbericht.de/sofortkredite/#comments Sun, 19 Mar 2017 13:44:17 +0000 http://www.geldbericht.de/?p=3236

BargeldWird kurzfristig Fremdkapital benötigt, um beispielsweise eine wichtige größere Anschaffung zu tägigen, dann kann die Aufnahme eines Kredites mitunter mit sehr viel Bürokratie verbunden sein. So muss der interessierte Kreditnehmer nicht nur einen hohen Aufwand betreiben, um die für den Kreditantrag erforderlichen Dokumente beizubringen. Auch bis zum Erhalt der Bewilligung – oder der Ablehnung – vergeht nicht selten viel Zeit. In Anbetracht dessen liegt es nahe, direkt einen Sofortkredit ins Auge zu fassen. Bei diesem Konzept erfolgt die Kreditvergabe schnell, sicher und unkompliziert. Die Authentifizierung erfolgt oft per Video-Ident, sodass der Antragsteller selbst den Weg zur Post oder zur Filialbank sparen kann. Während bei den meisten Banken im Rahmen einer Kreditaufnahme nicht selten versteckte Kosten anfallen, ist das bei dem Anbieter Vexcash anders. Alles ist transparent und sehr kundenorientiert konzipiert, sodass sich der Kunde von Anfang an gut und sicher aufgehoben fühlt.

Weil Vexcash die Möglichkeit bietet, Kredite schon ab einer Höhe von 100,- Euro in Anspruch zu nehmen, wirkt sich dies auf die Bonität des Kreditnehmers in einem nicht allzu hohen Maße aus. Kreditbeträge von bis zu 5.000,- Euro gehören dabei zur Kategorie der Kleinkredite. Die flexiblen Kreditkonditionen sowie die kundenorientierten Laufzeiten machen den Sofort-Kredit überdies zum echten Vorteil für Vexcash-Kunden. Das heißt, dass der Nutzer im Anschluss wieder frei und unabhängig ist, ohne dauerhaft an Verpflichtungen gebunden zu sein.

Sofortkredite – entscheidende Vorteile für den Kunden

Wer einen klassischen Ratenkredit in Anspruch nehmen möchte, muss in der Regel eine gute Bonität vorweisen. So durchläuft jeder Kreditnehmer eine individuelle Bonitätsprüfung. Je nach Score-Wert erfolgt im Anschluss eine Bewilligung oder eine Ablehnung des Kreditantrages. Sofortkredite mit einer Höhe von bis zu 5.000,- Euro können an Kreditwillige vergeben, die einen Score-Wert von D oder niedriger aufweisen. Selbst wer einen Score-Wert von M hat, kann unter bestimmten Voraussetzungen den gewünschten Sofortkredit erhalten.

Deshalb sind Onlinekredite so attraktiv

Onlinekredite erfreuen sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. War es noch vor wenigen Jahren Usus, persönlich bei der Hausbank des Vertrauens vorzusprechen, um einen Darlehensantrag zu stellen, hat sich dies bis heute nachhaltig geändert. Sicherlich wurde das persönliche Gespräch mit dem Sachbearbeiter der Bank nicht von jedem Kreditinteressenten als angenehm empfunden. Insofern profitiert man bei der Inanspruchnahme eines Internetkredites von weitaus mehr Freiheit – und überdies von einer höheren Kostenersparnis. Die Erfahrung zeigt, dass Internet- bzw. Direktbanken weitaus attraktivere Konditionen zu bieten haben, als die Filialbank. Darüber hinaus ist auch das Kreditangebot erheblich attraktiver.

]]>
http://www.geldbericht.de/sofortkredite/feed/ 1
Wie kann ich einen Kredit aufnehmen? http://www.geldbericht.de/kredit-aufnehmen/ http://www.geldbericht.de/kredit-aufnehmen/#comments Tue, 01 Nov 2016 11:12:39 +0000 http://www.geldbericht.de/?p=3088

Frau mit KreditkarteUm einen Kreditantrag bewilligt zu bekommen, müssen Antragssteller in der Regel einige Voraussetzungen erfüllen. Grundsätzlich können alle vollgeschäftsfähigen Personen ab 18 Jahre einen Kredit aufnehmen. Zu beachten ist, dass der Wohnsitz in Deutschland sein muss und der Kreditnehmer über ein geregeltes Einkommen verfügen muss. Die Kreditinstitution verlangt zu meist einen entsprechenden Nachweis. Zudem sollte die Schufa keine negativen Einträge aufweisen. Wer einen Kredit jedoch nur zur Überbrückung kurzfristiger Zahlungsengpässe benötigt, kann ebenso eine Kreditkarte beantragen.

Welche Kredite gibt es?

Heutzutage gibt es ein breites Spektrum an Kreditarten. Neben Krediten, welche an keine Zwecke gebunden sind, gibt es beispielsweise Immobiliendarlehen oder Autokredite. Ebenso können Gründungskredite oder Modernisierungskredite in Anspruch genommen werden. Aber auch Kreditarten für bestimmte Personengruppen finden sich am Markt. So können Studenten auf ein Studentendarlehen zurückgreifen und Arbeitslose einen Arbeitslosenkredit beantragen. Weitere Kreditformen finden Sie auf http://www.guenstige-kredite.com.

Wie viel Kredit bekomm ich ab welchem Einkommen?

Die Frage, wie hoch die Kreditsumme ist, die Sie beantragen können, ist pauschal nicht zu beantworten. Grundsätzlich hängt die Kredithöhe vom Einkommen ab. Haben Sie aber schon Kreditverträge laufen, ist es schwierig nochmals die komplett zustehende Summe bewilligt zu bekommen. Zudem entscheiden die Kreditinstitute, ob Sie die Raten für einen Kredit trotz Ihrer finanziellen Belastung mit Ihren Einnahmen tragen können, individuell. Darüber hinaus hängt die Kredithöhe auch vom Verwendungszweck ab. Weitere Informationen zur Frage, wie hoch eine Kreditsumme sein kann, finden Sie auf http://kreditvergleichkostenlos.de.

Woran erkenne ich einen guten Kredit?

Ein guter Kredit zeichnet sich nicht nur durch einen günstigen Jahreszins aus. Ebenso sollten Sie darauf achten, dass die Vertragskonditionen im Allgemeinen stimmen. Die Tilgungsraten müssen zu Ihrem monatlich verfügbaren Budget passen. Somit ist es ratsam, einen Kredit zu wählen, bei dem die Vertragslaufzeit genügend Zeit zur Tilgung einräumt. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Gebühren für eine vorzeitige Tilgung möglichst gering ausfallen. Kreditangebote finden Sie auf https://kredit24.eu

Wie viele Kredite kann ich aufnehmen?

Grundsätzlich können Sie so viele Kredite, wie Sie bewilligt bekommen, aufnehmen. Allerdings sollten Sie dabei auf die finanzielle Belastung achten. Eine Überschuldung ist zu vermeiden.

Wie kreditwürdig bin ich eigentlich?

Ihre Kreditwürdigkeit hängt zum einen von Ihrem Einkommen ab und wird zum anderen durch negative Schufaeinträge gemindert. Für Sie bedeutet das, haben Sie ein geregeltes Einkommen, aus dem sich eine Differenz zu Ihren Ausgaben ergibt und keinen negativen Schufaeintrag, stufen Kreditgeber Ihre Bonität in der Regel hoch ein und Sie werden als kreditwürdig eingestuft.

Wozu überhaupt eine Kreditkarte?

Kreditkarten eignen sich für jene, die eine Investition tätigen wollen, aber wissen, dass ihnen die die liquiden Mittel erst zum Zeitpunkt der Kreditkartenabrechnung, welche in der Regel monatlich stattfindet, zur Verfügung hat. Darüber hinaus bieten einige Anbieter von Kreditkarten zusätzliche Versicherungen wie eine Auslandskrankenversicherung oder eine Reiserücktrittsversicherung im Verbund mit der Karte an. Somit sind Menschen, die gerne reisen, mit einer Kreditkarte gut beraten.

Wie wird eine Kreditkarte beantragt?

Ebenso wie bei einem Kreditantrag müssen Sie eine Kreditkarte beantragen. Auch hier finden sich unzählige Anbieter. Sogar Marktforschungspanel wie Payback bieten Kreditkarten an. Nach einem Antrag prüfen die Finanzdienstleister, ob Sie ein regelmäßiges Einkommen verfügen. In diesem Fall steht einer Kreditkarte in den meisten Fällen nichts mehr im Wege.

]]>
http://www.geldbericht.de/kredit-aufnehmen/feed/ 1
Kurzkredit – So kannst du Geld per Kleinkredit leihen http://www.geldbericht.de/kurzkredit/ http://www.geldbericht.de/kurzkredit/#comments Thu, 22 Sep 2016 12:46:03 +0000 http://www.geldbericht.de/?p=3171

Wenn du für kurze zeit ein kleinere Summe Geld brauchst um eine Rechnung zu begleichen dann ist der Kurzkredit sehr hilfreich für dich. Ein Kurzkredit ist nämlich optimal um kleinere finanzielle Engpässe für kurze Zeit zu überbrücken, ohne gleich sehr hohe Zinsen an den Dispositionskredit bezahlen zu müssen. Die Eigenarten eines Kurzkredits sind für gewöhnlich eine kleine Kreditsumme und die daraus sich ergebende kurze Laufzeit, von meist 30 bis 60 Tagen oder maximal einem Jahr.

Mit dem Kurzkredit kannst du dir Geld für nur wenige Tage leihen

Der dem hier folgenden Ratgeber erfährst du alles Wissenswerte über den kleinen Kredit und auf was bei seiner Auswahl geachtet werden sollte. Den Kurzkredit bieten mittlerweile viele verschiedene Banken oder auch andere Kreditgeber zu günstigen Konditionen an. Ein Vergleich der Anbieter lohnt auf jeden Fall und spielt für den eigenen Geldbeutel eine essenzielle Rolle. Die Zinsen des Kurzkredits sind verglichen mit denen des Dispositionskredits und oft auch zum normalen Bankdarlehen, in der Regel viel niedriger. Diese kleinen Kredite haben gewöhnlich das Ziel, den auftretenden Zahlungsengpass zu überstehen. Die Kreditsumme kann von wenigen hundert Euro bis zu 3.000 Euro gehen. Die Laufzeit beträgt von wenigen Monaten bis zu einem Jahr. Ein Beispiel für einen Kurzkredit ist der oft angepriesene 500-Euro-Kredit, der in dem Zeitraum von einem Monat zurückgezahlt werden muss. Die Monatsraten bei einem solchen Kredit setzen sich, wie bei den anderen Krediten auch, aus der Tilgung und den dafür anfallenden Zinsen zusammen. Diese variieren allerdings zwischen den einzelnen Banken deutlich, deshalb empfiehlt es sich, dass du vor einer Kreditaufnahme einen Vergleich der einzelnen Anbieter durchführst.

Das Geld ist bei dem Kurzkredit schnell verfügbar!

Der Antrag auf deinen Kurzzeitkredit wird umgehend geprüft. Du kannst als Kreditnehmer, ist der Bescheid positiv sehr schnell über die Summe verfügen. Die Kreditsumme wird dann von dir in einem vertraglich vereinbarten Zeitraum in gleichbleibenden monatlichen Raten zurückbezahlt. Die Laufzeit und Ratenhöhe eines Kurzkredits sind meist variabel und werden deinen Wünschen meist gut angepasst. Dank der kleinen Kreditsumme ist eine schnelle Rückzahlung zu erreichen, soft kann die Summe auch in einem einzigen Betrag gezahlt werden, beispielsweise bei dem Eingang deiner Lohnzahlung. Die Bonitätseinstufung ist hierbei etwas großzügiger als bei den herkömmlichen Krediten, negative Schufa-Einträge führen bei dem Kurzkredit nicht direkt zur Ablehnung einer Anfrage. Der Kurzkredit ist also eine Alternative zu dem schufafreien Kredit.

Die Voraussetzungen eines Kurzkredits

Die Grundvoraussetzungen sind bei einem Kurzkredit ähnlich denen eines normalen Ratenkredits. Der Antragsteller muss das 18.Lebensjahr erfüllt haben, eine gute Bonität ist von Vorteil und er sollte nachweislich regelmäßige Zahlungseingänge haben, wie Lohnzahlungen, Gehalt oder Rentenzahlungen. Zudem kann die Bank Sicherheiten fordern, wie die Gehaltsabtretung oder eine Bürgschaft. Der Kreditnehmer muss also kreditfähig sein. Der Kurzkredite bis 30 Tage kommt insbesondere für Arbeitnehmer in Frage, denn für die Bewilligung des Darlehens wird keine aufwändige Prüfung fällig.

Die Vorteile eines Kurzkredits

Der größte Vorteil des Kurzkredits ist du kannst ihn sehr einfach und schnell aufnehmen, das ist bei einem gewöhnlichen Darlehen aufwändiger. Die Zahlungsfähigkeit ist damit mühelos gewährleistet. Als Absicherung reicht bereits der Nachweis, dass eine regelmäßige Verdienstzahlung eingeht. Da dieser Kredit nur kurze Laufzeit hat, können die Kosten dafür im Voraus genau kalkuliert werden. Die Zinsen sind meist bei so einem Kredit wesentlich günstiger als die einer Überziehung.

Vorteile – Kurzer Überblick:

– geringe Laufzeit
– Flexible Rückzahlung
– Beantragung online möglich
– Vereinfachte Bonität-Prüfung
– Sofortzusage
– Schnelle Überweisung es Betrages

Wo solltest du den Kurzkredit beantragen?

Einen Kurzkredit bekommst du bei unterschiedlichen Kreditinstituten. Die Direktbanken und Banken im Internet sind mittlerweile voll im Trend. Du profitierst hier als Kunde von viel besseren Kreditangeboten und. niedrigeren Zinsen. Der Grund dafür ist, dass die Online-Banken Kosten einsparen können und dadurch günstigere Kredite an ihre Kunden vergeben können. Die Anonymität ist einer der wichtigsten Faktoren, der vielen Verbrauchern wichtig ist, denn es sind keine Gespräche mit Bank-Mitarbeitern hierfür erforderlich. Der Prozess erfolgt beginnend mit der Beantragung bis zu einer Auszahlung der gewünschten Kreditsumme online bzw. per Post.

Kurzkredit-Angebote vergleichen und dabei Geld

Vor dem Abschluss des Kredits bei einem Kreditgeber ist es sehr zu empfehlen, die Anbieter auf dem Gebiet und ihre Konditionen zu vergleichen. Das ist online kostenlos und natürlich unverbindlich möglich und gibt dir die Gelegenheit, das für dich beste Darlehen zu finden. Mit einem der Online-Kreditrechner kannst du in kurzer Zeit unterschiedliche Kreditsummen und deren Laufzeiten durchrechnen. Bei einem Vergleich für Kurzkredite reicht es, vorrangig die Zinsen im Blick zu haben, denn weitere Vereinbarungen, wie die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung, werden bedingt durch die kurze Laufzeit meist nicht beansprucht. Entscheidend ist vor allem der effektive Jahreszins, denn der beinhaltet alle Kosten und Gebühren, die den Kredit betreffen. Bei dem Kurzkredit brauchst du, keine Kreditversicherung abzuschließen, denn bei dieser kurzen Laufzeit ist das Risiko gering. Die Vergleichsportale leiten mit einem Link zur Webseite des Kreditanbieters um, sodass du das Darlehen auf direktem Weg online beantragen kannst, wenn dir ein bestimmtes Angebot zusagt.

Anbieter von Kurzkrediten

1. Xpresskredit.de – Ein Pionier im Bereich der mobilen Mikrokredite

Xpresscredit.de wird von der Ferratum Bank p.l.c. geführt. Er verfügt über ausgereifte digitale Kreditformate und gewährleistet zeitgemäße Kredite. Ferratum ist der Pionier für digitale Mikrokredite und wuchs dadurch weltweit auf mehr als 450 Mitarbeiter die in 24 Niederlassungen über 2 Millionen Kunden betreuen.

Der mobile Kurzkredit angeboten von Xpresscredit.de – Ein Überblick:

– kurzfristige Bargeld Beschaffung bis 600 Euro ( Neukunden bekommen anfangs bis 500 Euro)
– es fallen keine Vorkosten wie Bearbeitungsgebühren an
– regelmäßiges Einkommen ist Grundbedingung
– Kunde muss volljährig sein
– Ein Feedback auf die Kreditanfrage erfolgt in 60 Sekunden
– Kreditlaufzeit von 30 und 62 Tagen
– einmaliger Rahmenkreditvertrag wird abgeschlossen, dann ist eine schnelle Zwischenfinanzierung ohne weiteres möglich
– einmalige Identifizierung und Login für einen erneuten Kreditantrag

2. VEXCASH – Vergibt Kurzkredite für 7 bis zu 60 Tage

VEXCASH ist in Deutschland der erste Anbieter für Kurzkredite. Es gibt Vexcash seit 2011 auf dem Markt. Der Dienstleister vergibt ebenfalls Kurzkredite für bis 60 Tage. Seit dem Monat Januar 2013gibt es eine Kooperation mit der net-m Privatbank. Seither gewährleistet die Vexcash ein voll lizensiertes Kreditangebot.

Details zum Kurzzeitkredit von VEXCASH:

– Laufzeit von 7 bis 60 Tage
– Darlehenssumme von 100 EUR bis 3.000 EUR
– Neukunden können nur maximal 500 EUR bekommen
– Verlängerung der Laufzeit auf 60 Tage erlaubt und damit ausreichend Luft zur Rückzahlung für Kunden
– Express-Option ist vorhanden: Kreditsummen sind meist noch am selben Tag verfügbar

3. Cashper – Minikredite für 15 oder 30 Tage

Cashper ist Teil der Novum Bank Ltd. und besitzt damit eine offizielle Lizenz. Der Dienstleister ist ein erfahren als Anbieter auf dem gesamten europäischen Markt für Kurzkredite und für kleine Darlehen. Das Unternehmen hat bereits in mehreren Ländern mehr als 100.000 Kunden für Kurzkredite.

Die Minikredite von Cashper detailliert dargestellt:

– Kreditlaufzeiten 15 und 30 Tage
– Darlehenssumme von 100 bis 600 Euro
– Kunde muss 21 bis 75 Jahre alt sein
– regelmäßiges monatliches Nettoeinkommen von ab 700 Euro ist Voraussetzung
– Der Kunde muss den Wohnsitz in Deutschland nachweisen

4. Cashpresso – Kurzkredit ohne Prüfung des Bankkontos

Cashpresso vergibt Kurzkredite ohne das Bankkonto des Kunden zu prüfen. Der Anbieter ist für Smartphone-User gut geeignet. Der Registrier-Vorgang und die Verfügung über das Geld dauern maximal 10 Minuten. Auszahlungen des Kredit erfolgen je nach Bedarf auf das Girokonto des Kunden oder direkt an einen Online-Shop, dadurch kann der Kunde seinen Finanzbedarf schnell und gezielt decken. Kunden können den Kredit nach mehreren Optionen frei zurückbezahlen und sind damit komplett frei und flexibel.

Die Details von cashpresso Kurzkrediten

– 1.500 Euro Kreditrahmen der mehrfach ausgeschöpft werden kann
– 30 Tage Zinsfreiheit damit können kurzfristige Engpässe ohne Kostenfrei überbrücket werden
– einfache Nutzung va Online-App
– besonders anwenderfreundlich
– kleine Raten mit langen Laufzeiten gegeben
– 10 Minuten Aufwand von der Anmeldung bis zur Auszahlung
– papierlose Anmeldung
– besonders zeitgemäß
– frei wählbare Optionen der Rückzahlung mit Erhöhung der Raten gegeben
– transparente Kosten
– 3 % monatliche Mindestrückzahlung von dem ausstehenden Betrag jedoch mindestens 10 Euro

Fazit:

Wer in einen finanziellen Engpass gerät kann immer eine Lösung in einem Kurzzeitkredit finden. Die Vergabekonditionen sind nicht so streng wie bei einem regulären Kredit und es wird günstiger als eine Überziehung!

]]>
http://www.geldbericht.de/kurzkredit/feed/ 1
Auf das Kleingedruckte achten: Was beim Kreditvergleich beachtet werden sollte http://www.geldbericht.de/was-gibt-es-beim-kreditvergleich-zu-beachten/ http://www.geldbericht.de/was-gibt-es-beim-kreditvergleich-zu-beachten/#respond Wed, 08 Jul 2015 21:18:29 +0000 http://www.geldbericht.de/?p=1272

Nicht nur die großen Eckwerte wie Zinssatz oder Laufzeit sind bei einer Darlehensaufnahme wichtig. Auch viele Detail-Festlegungen in den Vertragseinzelheiten sind vor einer Unterschrift zu beachten.

Achten Sie beim Kreditvergleich aufs Kleingedruckte

Das Kreditvolumen der vergebenen Darlehen an Privatpersonen sowie an Unternehmen hatte in den zurückliegenden Jahren in der Bundesrepublik Deutschland kontinuierlich einen Gesamtwert von über 2.200,000 Milliarden Euro. Das ist ein riesiger Berg von Geldbewegungen, der damit verbunden ist. Damit hier alles nach klaren Richtlinien vonstattengeht, ist jeder Kreditvertrag bis ins Einzelne hinein exakt festgelegt. Und viele dieser Detail-Bestimmungen sind mehr als reine Formalia. Deshalb lohnt es sich immer, auch das Kleingedruckte im Vertrag eingehend zu studieren. Bei einem Darlehensvergleich sollte man sich beispielsweise genau ansehen, ob und welche Kosten bei einer außerplanmäßigen Vertragsabweichung fällig sind. Ist es zum Beispiel möglich, Ratenzahlungen für einen festgelegten Zeitraum auszusetzen? Sind vorzeitige Sondertilgungen möglich und wie wirken sich diese aus? Das sind Festlegungen, die die Gesamtkosten eines Darlehens im Rückblick betrachtet oft erst wirklich günstig oder teuer machen.

Das sollte beim Kreditvergleich ebenfalls beachtet werden

Ein weiterer wichtiger Punkt sind Sondergebühren, die im Kreditverlauf entstehen können. Hier gilt es schon von Beginn an auszuschließen, dass sich ein Darlehen unversehens zur Kostenschraube (nach oben) entwickeln kann. Nicht zuletzt, ob eine Ausfallversicherung besteht und über welche Mechanismen diese bewerkstelligt wird, ist eines genaueren Blickes würdig. Nur wenn man solche Fragen bereits im Vorfeld eines Vertragsabschlusses klärt (am besten gleich beim ersten Kreditvergleich), lässt sich sicherstellen, dass man nicht plötzlich während der Kreditrückzahlung mit unerfreulichen Sonderforderungen konfrontiert wird.

]]>
http://www.geldbericht.de/was-gibt-es-beim-kreditvergleich-zu-beachten/feed/ 0
Das sollten Sie beim effektiven Jahreszins immer im Blick haben http://www.geldbericht.de/infos-zum-effektiven-jahreszins/ http://www.geldbericht.de/infos-zum-effektiven-jahreszins/#respond Wed, 08 Jul 2015 21:12:52 +0000 http://www.geldbericht.de/?p=1268

Im Gegensatz zum Nominalzins gibt der Effektivzins bei Verbraucherkrediten und Darlehen die tatsächlich zu entrichtenden Zinsen einschließlich aller Bearbeitungsgebühren und sonstiger relevanter Kosten an.

Beachten Sie bei einem Kredit immer, wie hoch der effektive Jahreszins ist

Das Bürgerliche Gesetzbuch definiert in § 492 Absatz 2 Satz 1 den effektiven Jahreszinssatz. Die Berechnung des Effektivzinssatzes hat ausschließlich nach der Preisangabenverordnung (PAngV) zu erfolgen. Dabei wird die Berechnung des internen Zinsfußes als vorgeschriebenes Verfahren angewendet. Diese Berechnungsmethode wurde im Jahr 2000 nach den Vorgaben des EU-Ministerrates für Verbraucherfragen in Deutschland eingeführt. Aus der Rentenrechnung ist das Verfahren des internen Zinsfußes schon lange bekannt. Bei den Banken stieß diese Regelung zunächst auf Widerstand, weil sich die Berechnung des Effektivzinses nun nicht mehr durch die Verteilung der Kosten auf unterschiedliche Kategorien beeinflussen oder manipulieren lässt. Außerdem dauert die Berechnung wesentlich länger, denn ein Rechner braucht mehrere Durchläufe, bis die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Genauigkeit des Effektivzinses gegeben ist.

Regelungen zum effektiven Jahreszins

Im Sinne des Verbraucherschutzes ist die Berechnungsmethode des internen Zinsfußes jedoch sehr viel angebrachter. Außerdem ist es für Verbraucherdarlehen zwingend erforderlich, den effektiven Jahreszinssatz exakt anzugeben, damit der Verbraucher entsprechende Angebote miteinander vergleichen kann. Dies besagt § 492 Absatz 1 Satz 5 Nummer 5 des BGB. Darüber hinaus werden Verbraucher dadurch geschützt, dass der Zinssatz gemäß § 494 Absatz 2 Satz 2 BGB sich automatisch auf den gesetzlichen Zinssatz laut § 246 BGB vermindert, wenn die Angabe zum Effektivzins nicht Vertragsbestandteil ist. Ist der im Vertrag angegebene Zinssatz zu niedrig, wird er im Verhältnis zu dem Prozentsatz, in dem er von der tatsächlichen Höhe abweicht, ebenfalls gemindert (§ 494 Absatz 3 BGB). Für Kreditnehmer ist es also wichtig, darauf zu achten, dass der Kreditvertrag die korrekte Angabe über die Höhe des effektiven oder anfänglich effektiven Zinssatzes enthält. Die Bezeichnung anfänglich effektiver Zinssatz entsteht dadurch, dass es Kredite gibt, bei denen sich der Zinssatz oder andere preisbestimmende Punkte während der Laufzeit ändern können.

Darlehennehmer können dank den Effektivzins Kredite leicht vergleichen

Da inzwischen alle Darlehensgeber nach § 1 Absatz 4 der Preisangabeverordnung und nach § 4 des Verbraucherkreditgesetzes zur Angabe des Effektivzinses im Kreditangebot verpflichtet sind, ist ein unabhängiger Vergleich von Darlehenskonditionen für den Verbraucher stark vereinfacht worden. Bei einem solchen Vergleich ist natürlich darauf zu achten, dass die Rahmenbedingungen der einzelnen Angebote exakt übereinstimmen. Die monatliche Belastung durch ein Darlehen wird zwar überwiegend, aber nicht ausschließlich durch den Effektivzins bestimmt. Kosten, die zum Beispiel eine Restschuldversicherung verursacht, sind im Effektivzins nicht berücksichtigt. Die übliche Berechnungsformel für den effektiven Zinssatz ist die sogenannte Uniform-Methode. Dabei werden die gesamten Kreditkosten einschließlich aller anfallenden Zinsen und Kosten ermittelt und mit 2.400 multipliziert. Die sich daraus ergebende Summe wird durch den sogenannten Nettokredit dividiert. Der Nettokredit errechnet sich aus der Gesamtlaufzeit in Monaten plus eins. Diese Uniform-Methode ist auch vom Bundesgerichtshof anerkannt worden und ermöglicht es, die Berechnung des Effektivzinssatzes einigermaßen genau nachvollziehen zu können. Wichtig ist, dass innerhalb der Gesamtkreditkosten wirklich alle anfallenden Spesen, Gebühren, Zinsen und ein eventuelles Disagio, also eine verminderte Auszahlungssumme, berücksichtigt werden.

]]>
http://www.geldbericht.de/infos-zum-effektiven-jahreszins/feed/ 0
Danach richtet sich die Kündigungsfrist für ein Darlehen http://www.geldbericht.de/wonach-richtet-sich-die-kuendigungsfrist-fuer-ein-darlehen/ http://www.geldbericht.de/wonach-richtet-sich-die-kuendigungsfrist-fuer-ein-darlehen/#respond Wed, 08 Jul 2015 21:09:47 +0000 http://www.geldbericht.de/?p=1266

Ein Darlehen kann sowohl vom Verbraucher als auch vom Kreditunternehmen unter Berücksichtigung einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Dabei sind bestimmte Dinge zu beachten, um einer Entschdigungsforderung zu vermeiden.

Die Kündigungsfristen für ein Darlehen können variieren

Die Kündigungsfrist bei einem Darlehen richtet sich im Wesentlichen nach der Produktart, einem variablen oder festen Zinssatz, vertraglichen Kündigungsrechten und ob es sich bei dem Kredit um ein Verbraucherdarlehen handelt oder nicht. Außerdem müssen Unterschiede zwischen einer fristgerechten und fristlosen Kündigung sowie zwischen den Rechten des Darlehensnehmers und denen des Darlehensgebers gemacht werden. Die Rechte für den Verbraucher richten sich vor allem nach der Art des Kredites. So kann er z. B. einen Dispositionskredit jederzeit kündigen. Dies trifft jedoch nicht auf Ratenkredite im eigentlichen Sinne zu. Die rechtliche Grundlage für die Kreditkündigung eines Verbraucherdarlehens findet der Betreffende im Wesentlichen im § 489 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Der Gesetzgeber unterscheidet dabei zwischen einem Darlehen mit und einem ohne Zinsfestschreibung. Das Darlehen ohne einen festen Zinssatz kann vom Kreditnehmer jederzeit gekündigt werden, wenn er sich dabei an eine Kündigungsfrist von 3 Monaten hält (§ 489 Abs. 2 BGB).

Bei einem Darlehen mit festgeschriebenem Zins müssen verschiedene Situationen berücksichtigt werden

Beträgt die Zinsbindung weniger als 10 Jahre, dann kann der Verbraucher den Kredit kündigen, sobald die Frist abgelaufen ist. Hierbei muss eine Kündigungsfrist von 1 Monat eingehalten werden. Außerdem kann er frühestens zum letzten Tag der Zinsbindungsfrist kündigen. Beträgt die Dauer der Zinsfestschreibung mehr als 10 Jahre, dann kann der Darlehensempfänger den Kredit nach Ablauf von 10 Jahren kündigen, wenn er eine Frist von 6 Monaten einhält. In beiden Situationen fallen keine Vorfälligkeitsentschädigungen an. Des Weiteren kann der Verbraucher unter Berücksichtigung einer Vorfälligkeitsentschädigung den Kredit kündigen, wenn die Immobilie, für die der Kredit aufgenommen wurde, verkauft wurde oder die Bank einer Erweiterung des Darlehens ablehnt und infolge dessen die Immobilie nicht genutzt werden kann. Voraussetzung für die Kündigung ist in jedem Fall die vollständige Rückzahlung der Darlehenssumme. Sind jedoch günstigere Kündigungsmodalitäten im Vertrag verankert, dann gelten selbstverständlich diese. So kann der Verbraucher ein Bauspardarlehen jederzeit ganz oder teilweise zurückzahlen oder der Kredit kann im Falle des Todes des Darlehensnehmers durch die Hinterbliebenen mittels einer Lebensversicherung getilgt werden. In beiden Fällen werden auch keine Entschädigungen fällig.

Die Vorfälligkeitsentschädigung

In jedem anderen Fall hat der Darlehensgeber nach § 490 Abs. 2 Satz 3 BGB das Recht auf eine Vorfälligkeitsentschädigung, die sich aus dem entstehenden Zinsausfallschaden berechnet. Dazu hat auch der Bundesgerichtshof (BGH) mehrere Urteile gesprochen. Ist der Kreditnehmer mit der berechneten Entschädigung nicht einverstanden, kann er laut § 309 Abs. 5b BGB einen Gegenbeweis antreten. Der Kreditgeber kann ein Darlehen fristlos kündigen, wenn der Kunde mit zwei aufeinander folgenden Raten ganz oder teilweise und mit mindestens 10 % des Nennwertes des Darlehens, bei Verträgen mit einer Laufzeit über 3 Jahren sind es 5 %, in Verzug geraten ist und die Bank den Darlehensnehmer bei erfolgloser Zahlungserinnerung auf die Kündigung hingewiesen hat. Die rechtliche Grundlage hierfür findet sich im § 498 BGB. Nach dem geänderten § 498 Abs. 3 BGB sind es bei Immobilienfinanzierungen seit 2008 2,5 % des Darlehens.

]]>
http://www.geldbericht.de/wonach-richtet-sich-die-kuendigungsfrist-fuer-ein-darlehen/feed/ 0
Was sind bankübliche Sicherheiten? Wir geben einen Überblick http://www.geldbericht.de/bankuebliche-sicherheiten/ http://www.geldbericht.de/bankuebliche-sicherheiten/#respond Wed, 08 Jul 2015 21:07:50 +0000 http://www.geldbericht.de/?p=1264

Banken verlangen häufig Sicherheiten, wenn sie Kredite oder ähnliche Darlehen vergeben. Neben gesetzlich geregelten Sicherungsmöglichkeiten gibt es weitere Varianten mit unterschiedlichen Anforderungen.

Als Kreditsicherungen werden bestimmte Mechanismen bezeichnet, die eine Befriedigung des Gläubigers bezüglich der Forderung und der Zinsen sicherstellen sollen. Diese Absicherung kann in vielfältiger Weise erfolgen – einige Varianten sind gesetzlich geregelt, andere werden durch individuelle Vertragsgestaltungen festgelegt. Möglich ist beispielsweise die Begleichung der Schuld durch eine andere Person oder die Vollstreckung in Vermögenswerte des Schuldners durch den Gläubiger. Auf die Kreditsicherung wird regelmäßig dann zurückgegriffen, wenn die Gefahr besteht, dass die Schuld nicht oder nicht vollständig beglichen werden kann. Einige Kreditsicherheiten sind bereits als solche im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) vorgesehen. Zu den bekannteren Varianten gehört die Hypothek gemäß § 1113 BGB: Ist eine Forderung durch eine Hypothek auf ein Grundstück gesichert, so erhält der Gläubiger den Erlös aus einer eventuellen Zwangsversteigerung, wenn die Schuld nicht anderweitig beglichen werden konnte. Aus dem Versandhandel bekannt ist die Sicherung durch Eigentumsvorbehalt (§ 449 BGB): Der Eigentumserwerb steht unter einer aufschiebenden Bedingung, zumeist der Zahlung des Kaufpreises. Bis zu diesem Zeitpunkt sichert sich der Gläubiger dadurch ab, dass er Eigentümer der Kaufsache bleibt.

Welche Eigenschaften sollte eine bankübliche Sicherheit haben?

Im Geschäftsverkehr der Kreditinstitute hat sich zudem der Begriff der „banküblichen Sicherheiten“ durchgesetzt. Diese sind nicht immer abschließend gesetzlich geregelt, sondern kommen durch spezielle Vertragsgestaltungen zustande. Die Methoden weisen meist eine gemeinsame Grundstruktur auf: Die Sicherheit sollte möglichst geringen Wertschwankungen unterworfen sein – ansonsten könnte sie beispielsweise über die Kreditlaufzeit hinweg im Wert fallen, sodass eine vollständige Absicherung nicht mehr gewährleistet wäre. Zudem sollte die vereinbarte Sicherheit schnell in liquide Mittel umwandelbar sein. Weiterhin wird Wert auf ein sogenanntes Absonderungsrecht gelegt: Dieses spielt bei einer Insolvenz des Schuldners eine Rolle, da im deutschen Insolvenzrecht der Grundsatz der gleichmäßigen Befriedigung aller Gläubiger gilt. Ist einer der Gläubiger jedoch absonderungsberechtigt, wird er gewissermaßen bevorzugt behandelt. Die Sache gehört zwar zur Insolvenzmasse, der Gläubiger hat jedoch das Recht zur „abgesonderten Befriedigung“ (vgl. § 49 Insolvenzordnung).

Weitere bankübliche Sicherheiten

Zu den banküblichen Sicherheiten gehört unter anderem die Bürgschaft (§ 765 Absatz 1 BGB), bei der sich ein Dritter für die Schulden des Kreditnehmers verbürgt. Auch die Forderungsabtretung (Zession) ist häufig Vertragsbestandteil – insbesondere bei Konsumentenkrediten kommt es zur Abtretung des Lohn- und Gehaltsanspruchs, der gegenüber dem Arbeitgeber geltend gemacht werden kann. Bei der Kfz-Finanzierung ist hingegen die Sicherungsübereignung beliebt, bei der der Gläubiger dem Schuldner die Kaufsache nur zum Gebrauch überlässt – rund 70 Prozent aller Neuwagenkäufe in Deutschland werden auf diese Weise oder per Leasing finanziert.

]]>
http://www.geldbericht.de/bankuebliche-sicherheiten/feed/ 0
Die Prolongation beim Kredit http://www.geldbericht.de/prolongation-beim-kredit/ http://www.geldbericht.de/prolongation-beim-kredit/#respond Wed, 08 Jul 2015 21:04:33 +0000 http://www.geldbericht.de/?p=1262

Viele Verbraucher benötigen zur Finanzierung eines Bauvorhabens oder einer größeren Anschaffung einen Kredit. Bei den Verhandlungen der Konditionen sollten einige Dinge berücksichtigt werden.

Was ist das Prolongation beim Kredit?

Prolongation stammt vom Wort prolungare, lateinisch für verlängern, und wird in der Finanzwelt für die Verlängerung von Termingeldern oder Krediten genutzt. Wenn die Bank mit dem Kunden eine bestimmte Laufzeit vereinbart hat, dann kann der Vertrag am Laufzeitende sowohl automatisch oder durch die Bestätigung des Kunden verlängert werden. Die automatische Prolongation gibt es jedoch nur bei Termingeldkonten. Bei Darlehen gilt immer nur die Bestätigung des Kreditnehmers als Wunsch der Verlängerung. Diese kann sowohl Vor- als auch Nachteile für den Bankkunden haben. Bei Baudarlehen werden die Zinsen für eine bestimmte Zinsbindungsfrist festgeschrieben. Dies bedeutet für den Kunden, dass er über eine sichere Zinszusage verfügt, aber auch, dass er an einen bestimmten Zinssatz gebunden ist. Dies ist in Zeiten eines hohen Zinses eher nachteilig. In dieser Situation empfiehlt es sich, nur eine kurze Bindungsfrist zu vereinbaren. Diese Zinsfestschreibung kann 5, 10 oder auch 15 Jahre betragen. Es gibt jedoch auch Verträge, die über eine Dauer von 20 Jahren verfügen. Es ist jedoch immer so, dass die Zinsbindung kürzer ist als die Laufzeit des Kredites.

Was passiert, wenn mein Kredit am auslaufen ist?

Läuft die Bindungsfrist aus, dann wird der Kunde in der Regel bereits Monate davor von der Bank informiert und erhält ein Angebot bezüglich der Prolongation des Darlehens. Auch wenn die eigentliche Laufzeit des Vertrages länger dauert, ist zum Ende der Zinsbindungsfrist eine Prolongation des Vertrages üblich. Der Darlehensnehmer kann das Angebot der bisherigen Bank annehmen oder die Anschlussfinanzierung durch eine andere Bank vornehmen lassen, wenn er nicht über das notwendige Kapital für die Ablösung der Restschuld verfügt. Nach Beendigung der Zinsbindungsfrist wird in den meisten Fällen eine Anschlussfinanzierung verlangt. Die eigene Bank bietet aber oft keine besseren Konditionen als andere Anbieter, sodass der Verbraucher einen genauen Vergleich der einzelnen Angebote vornehmen sollte.

Die Prolongation bei der eigenen Bank bietet einige Vorteile

Der Vertragspartner ist seit einigen Jahren bekannt und der Kunde kennt sich mit den Abläufen genau aus. Zudem werden keine Änderungen im Grundbuch und somit keine Abtretung der Grundschuld erforderlich. Außerdem kann die Verlängerung schnell und unkompliziert abgewickelt werden. Die Kreditabwicklung bei der eigenen Bank hat jedoch auch einige Nachteile. So bietet das bisherige Kreditinstitut meist keine besseren Konditionen und richtet dem Kreditnehmer weniger Freiräume bei den Verhandlungen ein. Bei der Prolongation eines Kredites müssen bestimmte Vertragspunkte neu verhandelt werden, wenn der Kunde ein gutes Angebot erhalten möchte. Dazu zählen der Zinssatz, die Zinsbindungsfrist und die jeweilige Tilgungsrate, die einen großen Einfluss auf die Restschuld hat. Diese Punkte können im Allgemeinen bei einer fremden Bank besser verhandelt werden als bei der bisherigen Bank, weil ein neuer Vertragspartner den Darlehensnehmer als Neukunden werben möchte und deshalb ihm eher entgegenkommt als die bisherige Bank. So findet der Verbraucher im Mai dieses Jahres ein Angebot mit einem Sollzins von 3,94 %, der für 10 Jahre festgeschrieben werden kann und die monatliche Belastung beträgt 297 Euro.

]]>
http://www.geldbericht.de/prolongation-beim-kredit/feed/ 0
So gehe ich vor, wenn ich meine Bonität überprüfen möchte http://www.geldbericht.de/wie-kann-ich-meine-bonitaet-pruefen/ http://www.geldbericht.de/wie-kann-ich-meine-bonitaet-pruefen/#respond Wed, 08 Jul 2015 21:01:37 +0000 http://www.geldbericht.de/?p=1260

Wer heute einen Vertrag abschließen will, muss bei vielen Vertragspartnern inzwischen eine genaue Überprüfung der eigenen Zahlungsfähigkeit akzeptieren. Wie kann man bereits im Vorfeld klären, wie es darum bestellt ist?

Die eigene Kreditwürdigkeit und Liquidität spielen nicht nur im Geschäftsleben, sondern auch für private Verbraucher eine wichtige Rolle. Zahlreiche Vermieter verlangen heute zum Beispiel eine Selbstauskunft von Mietinteressenten vor Abschluss eines Mietvertrages. Aber auch beim Zustandekommen eines Kredit- oder eines Leasingvertrags ist die Zahlungsfähigkeit bzw. Kreditwürdigkeit eines Interessenten entscheidend.

Wo aber erfährt man, wie es mit der Bonität konkret aussieht?

Erste und wichtigste Anlaufstelle ist die so genannte „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“ (kurz Schufa). Da sowohl private Verbraucher als auch Unternehmen Informationen dort abfragen, unterscheidet die Schufa bei ihren „Produkten“ nach B2B (für Unternehmen) und B2C (für Verbraucher), sodass sich Interessenten auf der Homepage schnell zurechtfinden. Welche Daten werden bei der Schufa eigentlich konkret gespeichert? Neben allgemeinen (positiven) Informationen wie Vor- und Nachnamen, Geburtstagen und Anschriften werden hier sämtliche Informationen (d. h. auch negative) über vorhandene Spar- und Giro- und andere Konten, Kredit-, Leasing- und Finanzierungsverträge sowie amtliche Bekanntmachungen wie zum Beispiel private Insolvenzverfahren, Kreditmissbrauchsfälle etc. gespeichert. Darüber hinaus lassen sich auch unbezahlte Forderungen bzw. Rechnungen über die Schufa ermitteln. Die Bewertung der Zahlungsfähigkeit erfolgt gemäß den international anerkannten Standards von „Basel II“ nach persönlichen und wirtschaftlichen Kriterien. Neben den oben genanten Informationen kommen hierbei auch Arbeitsverhältnisse, Einkommen, Wohnungswechsel und weitere Faktoren zum Tragen, die auch Rückschlüsse auf die Zahlungsfähigkeit und -zuverlässigkeit eines Verbrauchers erlauben. Viele der gespeicherten Informationen und Daten werden jedoch nicht regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht und vermitteln daher oft einen fehlerhaften (negativen) Eindruck. Insofern lohnt sich eine regelmäßige Nachfrage von Verbraucherseite.

Was aber ist nun konkret zu tun, um seine eigene Bonität einschätzen zu können?

Gegen eine Bearbeitungsgebühr kann jeder Verbraucher die entsprechenden Informationen bei der Schufa abfragen. Eine solche Selbstauskunft kann sowohl per Telefon als auch schriftlich per Brief oder über das Internetportal der Schufa angefragt werden. Dem Verbraucher werden dann die entsprechenden Bewertungen von der Schufa zur Verfügung gestellt. Was aber ist zu tun, wenn die Daten veraltet sind oder schlichtweg nicht stimmen? Der Verbraucher hat in diesem Fall einen Anspruch auf Korrektur und Richtigstellung. Um Unklarheiten zu vermeiden, sollte in diesem Fall ein schriftlicher Antrag gestellt und an die Schufa Holding AG geschickt werden. Deren Zentrale befindet sich in Wiesbaden. Die Schufa ist jedoch bundesweit mit zahlreichen Filialen vertreten, sodass auch ein persönliche Antragstellung vor Ort – und damit gegebenenfalls eine schnellere Bearbeitung – sinnvoll sein kann.

]]>
http://www.geldbericht.de/wie-kann-ich-meine-bonitaet-pruefen/feed/ 0